16. März 2021

Förderung für nicht öffentliche Ladeinfrastrukturen läuft am 31.03.2021 aus

Das Bundesland Niedersachsen setzt ein klares Zeichen in Richtung E-Mobilität: Bis 2022 werden bis zu zehn Millionen Euro zur Förderung des Ausbaus von privaten Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge bereitgestellt. Mit dieser Fördermaßnahme für nicht öffentliche Ladeinfrastrukturen soll der Aufbau von Ladesäulen kleiner und mittlerer Unternehmen weiter ausgebaut werden, sodass sie ihre Fahrzeugflotte auf Elektromobilität umstellen können. Durch diese Unterstützung sollen gleichzeitig die Folgen der COVID-19-Pandemie eingedämmt werden.

Für welche Unternehmen ist diese Unterstützung?

Die Förderung des Landes Niedersachsen zur Bezuschussung einer Investition für die Errichtung von nicht öffentlichen Ladeinfrastrukturen können die folgenden Antragsberechtigten nutzen:

  • Einzelunternehmen, Einzelkaufleute, Freiberuflerinnen und Freiberufler
  • Gesellschaften des bürgerlichen Rechts, Kommanditgesellschaften, offene Handelsgesellschaften, Aktiengesellschaften, Partnerschaftsgesellschaften
  • Eingetragene Vereine, Genossenschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung

Allerdings muss das Unternehmen in Niedersachsen ansässig sein und auch das Vorhaben muss in Niedersachsen durchgeführt werden.

Welche Ausgaben werden bezuschusst?

Grundsätzlich unterstützt das Land Niedersachsen den Ausbau der Elektroladeinfrastruktur auf privaten Flächen, die nicht öffentlich zugänglich sind. Dabei sollte, soweit es möglich ist, der Strom aus erneuerbaren Energien genutzt werden.

Diese Ausgaben werden gefördert:

  • Planungs- und Beratungsleistungen
  • Installations- und Baumaßnahmen für Normal- und Schnellladepunkte (Ladesäulen und Wallboxen)
  • Netzanschluss und ggf. Solaranlagen sowie Pufferspeicher in Verbindung mit der Errichtung der Ladesäulen
  • Herstellung/Ertüchtigung des Netzanschlusses und der Stromkreise bis zum Ladepunkt pro Standort
  • Einmalige Einrichtungs- und Anschlussausgaben
  • Ersatzbeschaffung und Nachrüstungen

Jedoch bezieht sich diese Förderung nicht auf laufende Betriebsausgaben, Ausgaben für Grunderwerb oder Ausgaben im Zusammenhang mit Finanzierungen.

Wie hoch ist die Förderung?

Unternehmen erhalten für die Herstellung bzw. Ertüchtigung des Netzanschlusses pro Standort bis zu 60 % Zuschuss auf die Gesamtausgaben. Jedoch liegt die Höchstgrenze bei 5.000 Euro bei Anschluss an das Niederspannungsnetz und bei 50.000 Euro bei Anschluss an das Mittelspannungsnetz. Planungs- und Beratungsleistungen werden ebenfalls bezuschusst mit bis zu 20 % der Investitionsausgaben.

Das sind die Förderquoten:

  • Beschaffung einer Normalladeinfrastruktur (AC) inkl. Netzanschluss (bis 22 kW, inkl. Wallboxen) bis zu 80 % der Gesamtausgaben, max. 2.500 € pro Ladepunkt
  • Beschaffung einer Schnellladeinfrastruktur (DC) inkl. Netzanschluss (größer 22 kW) bis zu 80 % der Gesamtausgaben, max. 30.000 € pro Ladepunkt
  • Beschaffung einer Schnellladeinfrastruktur (DC) inkl. Netzanschluss (größer 50 kW) bis zu 80 % der Gesamtausgaben, max. 70.000 € pro Ladepunkt
  • Beschaffung einer Schnellladeinfrastruktur (DC) inkl. Netzanschluss (größer 100 kW) bis zu 80 % der Gesamtausgaben, max. 100.000 € pro Ladepunkt

Diese nicht rückzahlbaren Zuschüsse können nicht mit anderen Förderungen des Landes, Bundes oder der EU zusammen genutzt werden. Auch muss die Anlage mindestens 3 Jahre nach Fertigstellung an dem festgelegten Standort in Niedersachsen in Betrieb sein.

Nähere Informationen zu der Förderung und den rechtlichen Grundlagen erhalten Sie in der Veröffentlichung des Landes Niedersachsen „Richtlinie nicht öffentliche Elektroladeinfrastruktur Unternehmen“

Wo kann die Förderung beantragt werden?

Die Anträge für die Förderung können nur noch bis zum 31.03.2021 gestellt werden und sie müssen bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Dezernat 14) in Hannover eingereicht werden. Weitere Informationen zur Antragstellung auf „Zuwendungen zur Förderung des Ausbaus von nicht öffentlicher Elektroladeinfrastruktur für Unternehmen in Niedersachsen“ erhalten Sie hier.

Den offiziellen Förderantrag des Bundeslandes Niedersachsen können Sie unter folgendem Link öffnen und herunterladen:

Wir unterstützen Sie: das Team E-Mobilität von HARDY SCHMITZ

Sie möchten die Förderung noch schnell nutzen? Kein Problem. Kontaktieren Sie einfach unser Team E-Mobilität. Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung bei der herstellerunabhängigen Beratung. Wir planen zusammen mit Ihnen ganz nach Ihren persönlichen Anforderungen und Gegebenheiten das Vorhaben und beschaffen die notwendigen Komponenten für die neue Elektroladeinfrastruktur Ihres Unternehmens.

Das bietet Ihnen unser kompetentes Team aus dem Bereich E-Mobilität:

  • individuelle Beratung und Betreuung
  • kundenindividuelle Planung
  • komplette, bedarfsgerechte Projektierung
  • herstellerneutrale Beschaffung
  • kurze Reaktionszeiten
  • aktuellen Wissenstransfer durch Schulungen und Info-Veranstaltungen

Nutzen Sie jetzt direkt unser Online-Formular und senden Sie uns die Daten zu Ihrem E-Mobilitätsprojekt. Einfach schnell den Erfassungsbogen ausfüllen und unser Team E-Mobilität wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Entdecken Sie jetzt gleich auch unsere Produkte für E-Mobilität

In unserem HARDY SCHMITZ WEBShop bieten wir Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Produkten aus dem Bereich der Elektromobilität. Das breit angelegte Produktportfolio namhafter Hersteller umfasst einzelne Elektromobilitäts-Komponenten und entsprechendes Zubehör bis hin zu kompletten Ladesystemen.

Sie wollen noch mehr von uns erfahren? Folgen Sie uns auf Social Media!