28. Mai 2024

Elektronische Geräteschutzschalter von WAGO – kompakt, mehrkanalig, zuverlässig

Mit der rasant fortschreitenden Automatisierung in der Industrie 4.0 nimmt auch die Komplexität von Anlagen zu. Um die intelligente Steuerungs- und Sensortechnik in der modernen Prozess- und Fertigungsindustrie sowie Energietechnik angemessen zu schützen, werden zunehmend elektronische Geräteschutzschalter eingesetzt, um Ausfälle von Maschinen oder einzelnen Anlagenteilen zu vermeiden.

Mit dieser steigenden Anzahl von elektronischen Komponenten in 24 VDC-Steuerstromkreisen, die durch Schaltnetzgeräte mit Gleichspannung versorgt werden, wird auch auf dieser Ebene ein angemessener Leitungs- und Geräteschutz erforderlich. Da mit der richtigen sekundärseitigen Absicherung der einzelnen Stromkreise die Basis für eine maximale Verfügbarkeit und Betriebssicherheit der Maschinen und Anlagen geschaffen wird.

Für einen optimalen Schutz gegen Überlast oder Kurzschluss bietet WAGO mit seinen mehrkanaligen Geräteschutzschaltern (ECBs) für die DC 24V-Ebene die passende Lösung – ein optimaler Geräteschutz mit den folgenden Vorteilen:

 einstellbarer Auslösestrom von 1 A bis 10 A (im Parallelbetrieb bis 16A)
 einfache Bedienung manuell vor Ort oder zentral von SPS
 50 % Platzersparnis für mehr Packungsdichte im Schaltschrank
 mit 32 mm der kompakteste Mehrkanal-ECB auf dem Markt (4 und 8 Kanäle)

 zuverlässiges Trennen des betroffenen Stromkreises bei Überlast und Kurzschluss

Präziser Schutz und höhere Packungsdichte mit 4- und 8-kanaligen elektronischen Schutzschaltern von WAGO

Maximale Sicherheit auf engstem Raum bieten die platzsparenden elektronischen Geräteschutzschalter von WAGO. Die 4- oder 8-kanaligen Schalter sind für eine Eingangsspannung von 24 V Gleichstrom ausgelegt. Mit ihrer kompakten Bauweise von nur 32 Millimetern sind die neuen Schalter die schmalsten, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind.

Die Schalter bieten sicheren Schutz vor Überlast und Kurzschlussströmen, wobei sich der Nennstrom von 16A Parallelmodus an jedem Kanal individuell über einen Wahlschalter einstellen lässt. Zudem kann über einen LED-beleuchteten und multifunktionalen Taster sowie einen Meldekontakt jeder Kanal einfach und sicher bedient werden.

Die interessantesten Eigenschaften der mehrkanaligen Schutzschalter von WAGO:

» Ausgelöstmeldung (Summensignal)
» zeitlich verzögertes Zuschalten der Kanäle
» Schutzart IP20 nach EN 60529 und Schutzklasse III
» hohe Einschaltkapazität mit bis zu 50.000µF pro Kanal
» schnelle und zuverlässige Kommunikation über Manchester-Protokoll. Zusätzlich auch Modbus RTU und IO-Link
» einfache Installation mit Push-in CAGE CLAMP®-Anschlusstechnik auf Tragschiene
» Nennstrom von bis 16 A im Parallelmodus frei für jeden Kanal einstellbar über plombierbare Wahlschalter
» dreifarbig beleuchtete Taster zum einfachen Ein- und Ausschalten, Rücksetzen und zur einfachen Diagnose vor Ort
» digitaler Ausgang S2 zur Übermittlung des aktuellen Zustands jedes einzelnen Kanals (ein, aus, ausgelöst, Überstrom)

» digitaler Ferneingang S1 zum Wiedereinschalten aller ausgelösten Kanäle oder zum Ein- und Ausschalten beliebiger Kanäle

Geräteschutzschalter sichern zuverlässig eine maximale Anlagenverfügbarkeit

Durch die fortschreitende Automatisierung und Digitalisierung in der Produktion wächst auch die Notwendigkeit, die Stromversorgung und -verteilung auf der 24-V-Steuerspannungsebene in die Überwachung einzubeziehen. Elektronische Schutzschalter können diese Funktion übernehmen, indem sie DC-Stromkreise selektiv absichern und einen präziseren Schutz vor Überstrom und Kurzschluss bieten als herkömmliche Leitungsschutzschalter.

Während Leitungsschutzschalter hauptsächlich zur Absicherung von Leitungen in Gebäuden oder Anlagen dienen und bei einem Kurzschluss im Endgerät auslösen, um Überlastungen zu verhindern, bieten Geräteschutzschalter einen effektiven Schutz für Endgeräte. Sie können individuell an die angeschlossenen Verbraucher angepasst werden und schützen gezielt vor Kurzschluss und Überlast.

Die Vorteile einer elektronischen Absicherung

Die Funktionsweise einer elektronischen Absicherung passt sich präzise an die gegebenen Anforderungen an. Dabei prüft der elektronische Geräteschutzschalter sowohl den Ausgangsstrom als auch den Nennstrom. Sobald der Ausgangsstrom größer ist als der Nennstrom, wird der Ausgang elektronisch über einen Halbleiterschalter abgeschaltet. Die Auslösezeit hängt von der Größe des Überstroms ab.

Für die Messung des Ausgangsstroms, die Verarbeitung und Berechnung der Auslösezeit und die Ansteuerung des Halbleiterschalters werden Mikroprozessoren eingesetzt. Dabei kann ein Mikroprozessor gleichzeitig mehrere Abgangskanäle überwachen.

Diese Vorteile werden durch eine elektronische Absicherung von Maschinen und Anlagen erreicht:

» Fernbedienung wird durch digitale Ein- und Ausgänge möglich.
» Bei sekundärseitigen Überströmen und Kurzschlüssen erfolgt eine schnelle, wiederholgenaue und präzise Abschaltung.
» Dank Selektivität löst nur das Gerät von in Reihe geschalteten Schutzeinrichtungen aus, das sich unmittelbar vor der Fehlerstelle befindet.
» Dank elektronischen Schutzes wird das Einbrechen der Ausgangsspannung von Schaltnetzteilen bei Kurzschluss und Überlast verhindert.
» Je nach Ausführung kann eine schnelle und zuverlässige Kommunikation über IO-Link, Modbus RTU, Manchester-Protokoll oder digitalen Meldekontakt erfolgen.

» Für zusätzliche technische Informationen stehen Ihnen hier die jeweiligen Datenblätter der elektronischen Geräteschutzschalter von WAGO zum Download zur Verfügung.

Bestens ausgerüstet mit elektronischen Schutzschaltern von HARDY SCHMITZ

In unserem Sortiment führen wir neben den mehrkanaligen elektronischen Schutzschaltern von WAGO, die wir hier vorgestellt haben, auch weitere Ausführungen. Gern stehen Ihnen unsere Experten zur Verfügung, wenn Sie weiterführende Informationen wünschen oder eine technische Fachberatung.

Kontaktieren Sie uns.

Team Industrietechnik

industrie-support@hardy-schmitz.de

Sie wollen keine Neuigkeiten von uns verpassen? Dann folgen Sie uns auf Social Media:

 

Oder melden Sie sich für unseren Newsletter an: