Harmonisierte PVC-Aderleitungen nach EN 50525-2-31/EN 50575

Die feindrähtigen und isolierten PVC-Aderleitungen H05V-K ECA und H07V-K ECA dienen zur inneren Verdrahtung von Geräten oder Schaltschränken. Die Leitungen werden in verschiedenen Ausführungen angeboten, sodass sie auch für spezielle Anwendungen eingesetzt werden können. Die PVC-Aderleitungen H05V-K ECA und H07V-K ECA eignen sich für die feste und geschützte Verlegung in Rohren sowie geschlossenen Kabelkanälen – sowohl auf und unter Putz. Jedoch darf die Leitung nicht direkt unter Putz verlegt werden. Auch für die Verdrahtung auf oder in Leuchten (H05) und in Haus- und Industrie-Installationen (H07) finden diese Leitungen ihren Einsatz. 

Starke Partner – EUPEN und HARDY SCHMITZ

Wir geben unseren Kunden mit SK+ ein Qualitätsversprechen. Zusammen mit unserem langjährigen Geschäftspartner EUPEN bieten wir hochwertige Verkabelungslösungen für verschiedenste Branchen und Industriezweige. Als einer der weltweit führenden Kabelhersteller mit Sitz in Eupen (Belgien) verbindet das Unternehmen Innovation mit Tradition und stellt auf rund 335.000 m² Hightech-Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete im Bereich Kabel, Rohre und Kunstschaumstoff. Höchsten Wert legt EUPEN auf seine strengen Kontrollen der hohen Qualitätsstandards vom Entwicklungs-, Herstellungsprozess bis hin zur finalen Produktabnahme. Aber auch hinsichtlich der Nachhaltigkeit setzt EUPEN erfolgreich Projekte um zur Erreichung des innerbetrieblichen Ziels einer „Zero-Scrap-Production“. "Made in Eupen" steht für Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit.

H05V-K ECA / H07V-K ECA nach nationalen und internationalen Normen

Die harmonisierten PVC-Aderleitungen H05V-K ECA und H07V-K ECA nach EN50525-2-31/EN 50575 verfügen über einen feindrähtigen, blanken Kupferleiter, der auch auf Wunsch verzinnt geliefert werden kann. Darüber hinaus sind die Leitungen mit PVC isoliert. Der Anwendungsbereich von H05 liegt beispielhaft aufgezählt im Schaltschrankbau, in Einrichtungen und Geräten der Kommunikationstechnik, im Generatoren-, Transformatoren-, Maschinenbau sowie in Haushaltsgeräten. Dahingegen findet man H07 in Werkzeug- und Verpackungsmaschinen, der Förder- und Automatisierungstechnik, der Automobilindustrie und auch in CNC-Bearbeitungszentren. Der Anwendungsbereich beider Leitungstypen ist also breit gefächert. Dies ist nicht zuletzt den Eigenschaften der Leitungen zu verdanken. Mit einem Temperaturbereich von -5° bis +50° (Verlegung) und von -25° bis +70° (Betrieb) und einem Mindestbiegeradius von 4 x D sind die Einsatzorte vielfältig. Aber auch die Eigenschaften im Brandverhalten zeichnen die Leitungen aus. Sie sind flammhemmend und selbstverlöschend nach IEC/EN 60332-1-2 ECA und NBN C30-004 F1.